Menschenmenge jubelnd

Die Widerstandsöffentlichkeit

Eine alternative soziale Schichtung.

Im Nachfolgenden möchte ich auf eine Tendenz hinweisen, die sich nunmehr kaum einem halbwegs aufmerksamen Auge entziehen dürfte. Es zeichnen sich Risskanten durch das soziale Gefüge, die nicht finanzieller oder bildungstechnischer Natur sind. Es handelt sich um eine psychologische Trennlinie. Es ist eine Frage der Ideologie. Der Haltung. Der Meinung. So entsteht in der allgemeinen Öffentlichkeit das, was ich als Widerstandsöffentlichkeit bezeichne. Innerhalb der Öffentlichkeit oder neudeutsch: des Mainstreams, gibt es also verschiedene Schichtungen, welche ich nun beleuchten möchte. Zudem komme ich auf Ursachen und Wirkungsweisen zu sprechen.

Ein Wandel steht bevor

Inzwischen haben es viele durchschaut. Und die Zahl wächst. Die Kräfte werden größer. Ich spreche von der Idee des Wandels, der Idee des neuen Friedens, der menschlichen Freiheit und dem Ablegen des Jochs der subtilen Unterdrückung. Es gibt zahlreiche Strömungen, die sich gegenläufig zum sogenannten Mainstream bewegen. Mit Mainstream meine ich alle Faktoren und Bereiche, seien es Medien, Politik, Wirtschaft, etc. die den status quo festigen oder weiter nach vorne treiben möchten. Selbst in unserer westlichen Welt ist der enorme Einfluss des zerstörerischen Kapitalismus auf unseren Alltag mittlerweile deutlich spürbar, das Internet ergänzt hierbei nur die globale Perspektive, die sich weitaus katastrophaler gestaltet als noch hierzulande. Noch.

In der Geschichte gab es immer schon Imperien, herrschende Kräfte, Kapitalumverteilungen, Verschlimmerungen der Bevölkerungszustände und daraus resultierende Revolutionen. Wir betrachten die Vergangenheit in unseren Geschichtsbüchern gerne mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen und den Gedanken: ,,Ach, diese dummen, hungrigen Bauern mit ihren Mistgabeln und Musketen, diese armen Barbaren mit ihren Keulen und Steinen. Uns geht es gut. Gewalt haben wir abgelegt. Es gibt Lohn und Brot.‘‘ Dabei vergessen wir gerne, dass Geschichte ein Kontinuum ist. Gewalt und Revolution gibt es noch. Hunger und Armut sind allgegenwärtig. Wir sitzen wie die dicken Bären in unserem Honigtopf Deutschland und wundern uns, warum die beraubten Bienen nun in Scharen zu uns kommen, um sich ihren Honig zurückzuholen.

Die herrschenden Mächte haben uns von Kindesbeinen an in eine Blase gehüllt, die uns die klare Sicht für die Verhältnisse in der Welt und die Geschehnisse der Vergangenheit nimmt. Doch immer mehr durchstechen diese Blase. Sie kommen auf die Welt. Die Reaktionen sind so unterschiedlich, wie es der Mensch selbst ist. Wie es die universale Dynamik verlangt, kommt ein Zeitpunkt, an dem eine gewisse Grenze von Seiten der Herrschenden überschritten wird und das Volk beginnt, sich gegen den Staat zu organisieren. Die Form und der Zweck dieser Organisationen hängt ganz von der Reaktion der Menschen auf die Verhältnisse innerhalb und außerhalb des Staates ab. Werden sie wütend? Verzweifelt? Entdecken sie ihre Liebe oder ihren Hass auf die Menschheit? Wollen sie schützen oder zerstören? Lassen sie Worte oder Taten sprechen?

divide et impera

Es entsteht also, sobald eine gewisse Form der Herrschaft besteht, – das Wesen der Herrschenden ist leider meist, dass sie unersättlich in der Ausweitung ihrer Macht sind – eine Gegenöffentlichkeit, die den status quo in irgendeiner Form ändern möchte. Obgleich der Wunsch nach Frieden, Freiheit und Glück alle Menschen vereinen sollte, entsteht in den seltensten Fällen eine geschlossen Widerstandsbewegung. Das liegt an der unterschiedlichen Herangehensweise, die aus der unterschiedlichen Perspektive auf die gleichen Verhältnisse resultiert. Wenn nun die Herrschenden oder von ihnen kontrollierte Organe diese aufkeimenden Bewegungen wahrnehmen, werden sie reagieren müssen, denn sie kennen, ganz im Gegensatz zu dem von ihnen geformten Volk, die Gefahren einer sich in Bewegung setzenden Masse genau. Wo früher noch Soldaten direkt vor die Haustür der Revolutionäre beordert, die Ketzer gehängt, die Verräter verbrannt oder die Aufrührer still und heimlich entsorgt wurden, wird heute viel subtiler gearbeitet. Das Prinzip ist dabei ein sehr altes, ganz nach römischem Vorbild: divide et impera, das ist Latein und bedeutet nichts Geringeres als teile und herrsche. Meiner Analyse der gegenwärtigen Situation nach, gibt es drei große Gruppierungen in die sich unsere Gesellschaft grob aufteilt, von denen sich eine in mehrere Lager einteilen lässt.*

  1. Die Anhänger: Sie informieren sich aktiv und einseitig über die Regierungsmedien und vertrauen blind der professionalisierten Kriminalität seitens der Herrschenden

  2. Die Taubstummen: Diejenigen, die schlichtweg nicht den Zugang zum weltlichen Geschehen suchen, haben oder die geistigen und/oder zeitlichen Ressourcen dafür nicht ausreichen (das ist wirklich nicht abwertend gemeint, sondern von berufswegen ausgelastete Leute haben oftmals einfach keine Energie mehr, sich auf solche Dinge zu konzentrieren)

  3. Die Sucher: Die komplexeste aller Gruppen. Sie sind aktiv auf der Suche nach der ,,wahren‘‘ Information. Diese Suche wird allerdings von verschiedener Seite erschwert. Dazu komme ich später. Die Sucher untergliedern sich in drei Lager:

    1. Die Konterrevolutionäre: Sie stoßen auf Falschinformationen und Absurditäten, vermischen sie mit der tatsächlichen hässlichen Wahrheit und schieben alles in die Schublade für Unfug und Verschwörung

    2. Die Nihilisten: Sie können teilweise zwischen staatlich gelenkter Desinformation und Wahrheit trennen und radikalisieren sich daher stark gegen den Staatsapparat, greifen daraufhin zu gewalttätigen Mitteln und wollen eher einreißen, anstatt aufzubauen

    3. Die Differenzierten: Sie haben sich ganz der Menschlichkeit verschrieben und bewerten Tatsachen nach ihrem persönlichen Gefühl für Nächstenliebe und Gerechtigkeit. Dabei gibt es zwei Sorten Der Differenzierten:

      1. Die Handelnden: Sie erkennen den staatlichen Einfluss und möchten durch Aufbau von Brücken der Verständigung und Organisation gemeinnütziger Vereine und Bewegungen, den Frieden durch Beendigung der Gewalt erreichen

      2. Die Verzweifelten: Sie sehen all das Übel in der Welt, entwickeln einen ungesunden Hass auf die Menschheit, während sie in Lethargie versinken und unfähig werden zu Handeln, da sie sich vereinsamt und somit machtlos fühlen

Die klassisch-politische Einfärbung der von mir genannten Gruppen in Rechts, Links und Zentral ist hier völlig nichtig, da sich Menschen verschiedener von mir angeführter Gruppierungen in unterschiedliche politische Lager verteilen. Ohnehin ist diese Rechts und Links Einteilung nur ein weiteres Instrument der Regierenden. Aber dies soll ein anderes Mal beleuchtet werden.
Die Widerstandsöffentlichkeit setzt sich größtenteils aus den Konterrevolutionären und aus vereinzelten, sehr verbitterten Individuen der Anhänger zusammen. Die Gegenöffentlichkeit besteht größtenteils aus den Differenzierten, bei den vor allem die Handelnden die tragende Einheit darstellen. In gewisser Weise sind es auch die Nihilisten, die auf, meines Erachtens, kontraproduktive Weise den Mainstream versuchen zu bekämpfen. Aufgrund ihrer impulsiven Art und dem ideologisch gefärbten Blick, laufen sie häufig Gefahr, Opfer von Machtspielereien verschiedener Parteien des Mainstreams zu werden. Die Widerstandsöffentlichkeit ist also eine sich dem Mainstream nicht zugehörig fühlende, jedoch von ihm gestärkte Bewegung, die sich häufig unbewusst gegen die Gegenöffentlichkeit formiert.  Unbewusst, da es in der Natur des Menschen liegt, Frieden und Glück fördern zu wollen, jedoch werden die beiden Lager gegeneinander gehetzt, sodass die Widerstandsöffentlichkeit unwillkürlich die Friedensbestrebungen der Gegenöffentlichkeit unterläuft und damit den Kriegstreibern zuspielt.

human ressources

Diese drei Gruppen haben sich natürlich nicht komplett autonom entwickelt und ausdifferenziert. Sie sind das Ergebnis eines langen und stetigen gesellschaftlichen Wandels, der niemals stillsteht. Zudem gibt es ständige Versuche der Einflussnahme auf die Entwicklung der Gesellschaft. Klingt nach Verschwörung, aber entspricht es nicht der kalten Logik des Kapitalismus, dass es im Sinne der Geschäftsleitung ist, die Angestellten möglichst auf Linie der Geschäftsideologie zu bringen? Nur so ist das fehlerfreie Funktionieren gewährleistet. Doch kennt jeder von uns die Schwierigkeiten einer Gruppenorganisation. Menschen sind nun mal Individuen mit gesonderten Bedürfnissen und Vorstellungen, daher gestaltet sich die Einheitlichkeit in Entscheidung und Handlung oftmals schwierig. Trotzdem betreiben die Herrschenden einen extremen Aufwand, um Einfluss auf die Bevölkerung zu nehmen, denn wir sind ihr wichtigster Rohstoff. Und dieser Rohstoff kann nicht unendlich aus Dritte-Welt-Ländern importiert werden. Die Verfügbarkeit der human ressources hängt von der öffentlichen Meinung ab.

Was sind nun also die Instrumente, mit denen das römische divide et impera umgesetzt wird? Die Regierung** fördert die Konterrevolution. Sie nutzen verblendete Teile der Bevölkerung, um den revolutionären Teil zu neutralisieren. Das klingt ziemlich abgefahren. Aber ist es wirklich so unglaublich? Die jüngsten Nachforschungen haben schon eine gewaltige Last an erdrückenden Beweisen geliefert, die diesen Verdacht deutlich bestätigen.***

Die Instrumente der Einflussnahme

Ich möchte nun einige Herangehensweisen erläutern, die aktiv seitens der Regierung betrieben werden. Besonders beliebt ist das Unterwandern bestehender Revolutionsgruppen. Es wird Dissens erzeugt und die Fliehkräfte von großen Massen genutzt, um gefährlich-große Gruppierungen zu zerreißen oder aufzuteilen. Beispielsweise die Friedensbewegung, die sich politisierte und nun in Form der Partei Bündnis 90/Die Grünen Soldaten ins Ausland schicken, hat sich von innen selbst zerstört. Von dieser starken Bewegung ist heute nichts mehr zu sehen.

Es werden von Steuern bezahlte Schlägertrupps unter friedliche Demonstranten gemischt, um eine Friedensdemo in einen aggressiven Wahnsinn zu verwandeln, bei denen Autos verbrannt und unschuldige Polizisten und Demonstranten verletzt werden. Auch Gegendemonstrationen, die dann auf Konfrontationskurs mit der ursprünglichen Demonstration gehen und häufig eine gewaltige Verwüstung hinterlassen, werden bewusst finanziert und vorort gebracht.

Es werden via Regierungsmedien lückenhafte und einseitige Informationen gestreut, die teilweise fehlerhaft und nicht wertneutral sind. Es werden Schlagworte wie PEGIDA, Verschwörungstheorie, Fake News, Besorgter Bürger, etc. mit Attributen behaftet und anschließend über alle Kanäle verbreitet und wiederholt. Persönlichkeiten werden mit Dreck beworfen und abgeurteilt. Was zuvor Putin war, ist nun Trump und morgen wird es Erdogan. Meist reicht ein Blick auf das aktuelle Titelblatt des Spiegels.Wir erleben eine mediale Schlammschlacht vom Feinsten, wobei völlig vergessen wird, dass vor allem die Regierungsmedien sich eigentlich der Neutralität verpflichtet haben. Extrasendungen zum 11. September und kritische Stimmen dazu werden ausgestrahlt, die dann mit abgefahrenen anderen Theorien in einem Atemzug genannt, also kurzerhand in eine Schublade gesteckt werden, um ernste Nachforschungen in eine lächerliches Licht zu rücken. Mit der GEZ haben die Herrschenden einen Mechanismus geschaffen, die Bevölkerung für ihre eigene Manipulation und Desinformation zahlen zu lassen. Allerdings werden solche Formate und Sendungen in der Medienlandschaft nur eingestreut und gehen fast unter, wenn man die Masse an Sendeminuten im Bereich Entertainment, Amüsement und Unterhaltung zusammenrechnet. Es wird über Lappalien, sogenannte Prominente und Königsfamilien berichtet. Unzählige Unterhaltungsshows werden inszeniert, die den Großteil der Bevölkerung, die politisch Uninteressierten, fesseln und beschäftigen. Fernsehen und Rundfunk sind hierbei nur noch Bereiche für die ältere Generation. Die Jugend lässt sich nun wo sie stehen und gehen von ihrem Taschenmultimediagerät berieseln. Konsumieren völlig ungesteuert alles mögliche und werden so in Verwirrung und Ablenkung gebannt, dass die Dinge, die wirklich den Lauf der Geschichte prägen, wie hinter einem Schleier an ihnen vorbeiziehen.

Die etablierte Wissenschaft

An den Universitäten und Schulen werden den angehenden Akademikern die Scheuklappen der etablierten Wissenschaft aufgesetzt, um sie gegen alternative Wissenschaften und kritische Denkweisen zu immunisieren. Es werden also, ich nenne sie mal Wahrheitsverweigerer und Expertenwiderständler gezüchtet, die sich – man kann es ihnen im Grunde nicht verübeln – im absoluten Recht wähnen, da sie die Autorität der Universitäten, die Informationen aus freigegebenen Lehrbüchern und dem Meinungsmonopol des staatlichen Informationsapparats beziehen, die sie klar über die fragwürdige Quelle des Internets stellen – was ebenfalls durchaus nachvollziehbar ist – und ihr aufgrund fehlender Professionalität keinerlei Glaubwürdigkeit schenken. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um offizielle Regierungspapiere der CIA, Verträge zwischen internationalen Organisationen oder historische Funde handelt; solange es im Internet steht, und nicht von einem Dozent vorgebetet oder in einem von der Universität vorgelegten Buch geschrieben steht, hat es nicht den selben Grad an Glaubwürdigkeit. Die Macht der Professionalität und der Institutionalität wird zum immer gültigen Garant des Anspruchs auf die alleinige Wahrheit.

Mutige Stimmen

Dies ist nur ein oberflächlicher Auszug, der der wahren Tiefe und Komplexität natürlich nicht gerecht werden kann, und darum auch in Teilen plakativ, vereinfacht und pauschalisiert ist. Nichtsdestotrotz sind die oben genannten Dinge die Triebfedern, die Ausgangspunkte, die Epizentren, die Konfliktpotentiale für die sozialen Spannungsfelder, die unsere Gesellschaftsordnung zersplittern. Nun reicht es aber nicht, eine Glasscheibe nur zu zerbrechen, die Scherben müssen auch ordentlich durcheinander gewirbelt werden, um die Form, die sie zuvor gebildet haben, zur Gänze unkenntlich zu machen. Hier greifen die Herrschenden meines Erachtens zu unmenschlichen Mitteln. Dringen wir nun in Abgründe ein, die für viele die Grenzen des Erträglichen und Vorstellbaren sprengen. Nicht ich allein, eine Vielzahl an politischen Aktivisten und sogenannten Whistleblowern enttarnen zunehmend die verdeckten und verschleierten kriminellen Aktionen staatlicher Organe und herrschaftlicher Organisationen. Ob dies nun Ex-Politiker, Ex-Regierungsbeamte, Ex-Journalisten oder Ex-Geheimdienstmitarbeiter sind, wie beispielsweise Willy Wimmer (CDU), Edward Snowden (NSA) oder Wikileaks-Gründer Julian Assange, sie alle tragen mit ihrem Mut dazu bei, der Bevölkerung ihnen vorbehaltene Informationen zugänglich zu machen. Dabei setzen sie selbstlos ihr Leben auf’s Spiel, während sie vom Mainstream verfolgt und mit sozialer Ächtung belohnt werden.

Durch ihre mutigen Stimmen erfahren wir Staatsgeheimnisse, vermeintliche Wahrheiten werden als Lügen enttarnt, Vorgänge, die bis dato geheim gehalten wurden, gelangen ans Tageslicht und geopolitische Motive der Herrschenden für Krieg, Crash und Ausbau der weltweiten Überwachung werden aufgedeckt. Der von Bush Jr. ausgerufene War on Terror beispielsweise, fußt auf den Anschlag des 11. September, der durch den Commission Report der amerikanischen Regierung scheinbar geklärt sein soll. Nur durch die kritische Betrachtung dieses Regierungsdokuments wurde aufgezeigt, dass er eines(WTC 7) von den dreien Gebäuden die am besagtem Datum gefallen sind, schlichtweg nicht erwähnt. Es fehlt also ein Drittel des Gesamtbildes, was ihn zu einem unzulänglichen Dokument macht. Dies sei als erstes Beispiel erwähnt, da der massive Ausbau des Überwachungsstaates und alle durch die USA geführten Kriege ab 2001 genau damit begründet wurden.

Krisenzustände

An der Oberfläche herrscht also ein Krieg gegen den sogenannten Islamischen Terror, der momentan durch den Islamischen Staat(IS/ISIS/Daesh) verkörpert wird, von dem mittlerweile bekannt ist, dass die USA, sowie Katar und Saudi Arabien diesen mit Waffen und Finanzen unterstützt – allesamt Partner unserer Bundesrepublik. Man züchtet also Terrororganisationen, die weltweit Angst verbreiten, um Gebiete (Irak, Afghanistan, Syrien, Lybien, Jemen) zu destabilisieren, dann als Retter in der Not aufzutreten, um die Demokratie in das Land zu bomben, damit ihre antiamerikanische Führung zu beseitigen, sodass der Zugang zu den Ressourcen (Erdöl und Erdgas) für den Westen gesichert ist. Wow. Krasse Vorstellung. Es kommt aber noch dicker. Die grauen Herren in den schicken olivgrünen Anzügen, mit diesen bunten Ansteckern und den komischen Schulterpolstern denken sogar noch weiter. Was macht ein Volk, dem Bomben auf den Kopf geworfen werden? Es flieht. Wohin? Dorthin, wo Mama Merkel sie einlädt. Nach Europa und vor allem nach Deutschland. Und genau das wissen auch die grauen Herren. Der Wunsch, nach einem Ende des Krieges, um den Flüchtenden die Möglichkeit zu geben, endlich wieder nachhause gehen zu können, wird oftmals mit nationalistischen und antisemitischen Motiven verquickt, um die aufmüpfigen Stimmen im Aufnahmeland verstummen zu lassen. Sie werden also aus Angst vor sozialer Ächtung mundtot gemacht, um den Strom an Flüchtenden stumm auf sich zurollen zu lassen.

Mit diesen beiden im Grunde zusammenhängenden Tatsachen, – sie werden aber gerne fragmentiert, um die Bevölkerung zu verwirren – schaffen die Herrschenden nicht nur Chaos im Ausland, sie, so wie viele andere Themen, sind ebenfalls Zündstoff für die Gesellschaft innerhalb Deutschlands. Themen, an denen sich die Geister scheiden und die zugleich starke emotionale Reaktionen hervorrufen. Terror erzeugt Angst, dies führt bei einigen zur freiwilligen Aufgabe der Privatsphäre und zum Akzeptieren des Ausbaus der allumfassenden Überwachung, während andere sich dagegen empören. Die Flüchtlingskrise verunsichert ganze Städte und Regionen, während junge Linke zu Fluchthelfern werden und gerne noch mehr ins Land lassen würden. Beim anderen Extrem weckt das eventuelle, verdeckte rechte Gesinnungen, andere fürchten sich ausschließlich vor den sozialen Folgen und werden prompt zum Nazi stigmatisiert. Auch beim Thema Krieg im Ausland wird kontrovers diskutiert, wer nun der Schuldige ist, wessen Bomben nun demokratisch und wessen Bomben zerstörerisch sind, ob Staatsoberhäupter nun Diktatoren, Partner, Imperatoren oder friedliebende Demokraten sind.

Ein Appell

Konfliktpotentiale und Spannungsfelder, die vom Volk nicht erzeugt wurden, an denen sie sich jedoch eigenhändig aufspaltet und sich in zeit- und aufmerksamkeitsraubenden Diskussionen verliert, während die Geschäfte der Großmächte auf unserem Rücken weiterlaufen.

Dabei spielt die Widerstandsöffentlichkeit, die meines Erachtens eine beabsichtigte Kreation der Mächtigen ist, um die aufkeimende Gegenöffentlichkeit zu bekämpfen, eine wichtige Rolle. Dazwischen steht das Volk, die sich im Kreuzfeuer der wechselseitigen Argumente entweder wegduckt oder schlichtweg die Orientierung verliert und nicht mehr weiß, was es glauben soll.

Dies ist die momentane Situation.

Darum mein Appell an die Konterrevolutionäre: Versucht stets zu hinterfragen, in wessen Interesse die eine oder andere Sache sein könnte und dann blickt in die Welt und analysiert, genau wie ihr jede krude Verschwörung seziert, die Situation bei uns. Ist der Status quo wirklich positiv für die Bevölkerung? Fragt euch: Wem geht es besser und warum?

Mein Appell an all die Differenzierten: Habt Verständnis für die begründete Verwirrung und die Motive der anderen. Im Meinungskampf wird hart gefochten, allerdings dürfen wir nicht den Mut verlieren, für Frieden und Freiheit zu kämpfen! Sätze wie: ,,wir können doch eh nichts tun‘‘ oder ,,was willst du dagegen machen?‘‘ dürfen uns nicht davon abhalten das zu tun, was wir für richtig und wichtig halten.

Es gab immer schon schwere Zeiten, Zeiten der Revolution, Zeiten der Verzweiflung. Die Bedrohung, der wir jedoch momentan gegenüberstehen, ist die schlimmste seit Menschengedenken. Lasst euch deswegen nicht unterkriegen und bleibt friedlich, freundlich und hilfsbereit.

__________________________________________________________

Anmerkungen:

* Natürlich kann und sollte man nicht generell Pauschalisieren. Allerdings ist eine solche Kategorisierung für eine analytische Betrachtung zwingend notwendig.

** Mit ,,Regierung‘‘ sind hier nicht ausschließlich Angela Merkel und die anderen Anzug-tragenden Händeheber im Parlament gemeint, sondern vor allem diejenigen, die die Kapitalströme und die weltweiten Ressourcen kontrollieren. Politiker sind nur die Gesichter, die für die Handlungen verantwortlich gemacht werden können.

*** Diejenigen, die sich mit dieser Thematik schon befasst haben, wissen was ich meine. Wer neu in der Thematik ist, dem lege ich ans Herz mir nicht zu glauben und selbstständig auf Nachforschung zu gehen, um sich selbst davon zu überzeugen.

Marco Lo Voi
marco.lovoi@vom-hundertsten-affen.de
No Comments

Post A Comment